Die cb-stiftung

Wirksame Hilfe ohne staatliche Subventionen

Die wachsende Zahl von Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung braucht schnell wirksame Hilfe. Eine gesellschaftliche Aufgabe höchster Priorität, welche sich angesichts der angespannten Lage unserer Sozialwerke nur auf privatwirtschaftlicher Basis lösen lässt. Dabei geht es nicht einfach nur darum, die finanzielle Situation der Betroffenen auf ein tragfähiges Fundament zu stellen. Im Zentrum unserer Arbeit steht der Wille, diesen von der Stigmatisierung bedrohten Menschen die Hand zu reichen und ihnen einen Platz in der Gesellschaft sowie ein sinnerfülltes Leben zu bieten.

 

Die cb-Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, diese grosse Aufgabe ohne staatliche Subventionen zu bewältigen. Schaffen können wir das nur mit Ihrer Unterstützung. Dabei geht die Rechnung für alle Beteiligten auf. Bei einer von der cb-stiftung im Durchschnitt 25 Jahre beschäftigten Person kann der Staat mit einer Ersparnis von rund CHF 540‘000 rechnen. Eingesparte Gesundheitskosten nicht miteingerechnet. Ihr Beitrag zählt also doppelt und ist zudem steuerbegünstigt.


Danke für Ihr Vertrauen

 

Ich bürge mit meinem Namen dafür, dass Ihre Spende gewissenhaft im vollen Umfang im Sinne des Stiftungszwecks für die wirkungsvolle Unterstützung von Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung eingesetzt wird.

 

Christian Böhm, Präsident des Stiftungsrats der cb-Stiftung


Aktuell

Sinn stiften im eigenen Land

Interview mit Stiftungsratspräsident Christian Böhm im Magazin Seesicht


IN DER SCHWEIZ IST DER SOZIAL- UND ARBEITSDRUCK HOCH, immer mehr Menschen fallen dem Stress zum Opfer, die Sozialwerke geraten zunehmend unter Druck.

ISO Zertifizierung 9001:2015


Abläufe und Strukturen stets auf der Höhe der Zeit

Rundgang durch die cb-Stiftung


Sie wissen, wie es in den Räumlichkeiten unserer Stiftung aussieht? Dann schauen Sie sich unser Rundgang-Video an!

Erfolge

Peter S.


„Ich habe selbst gesehen und erlebt, was es heisst, wenn man arbeiten will und nicht kann und darf.“

Ursula K.


„Ich übe ein sinnvolle und sinngebende Tätigkeit aus und fühle mich von unserem Team angenommen und akzeptiert.“

Walter A.


„Durch die sinnvolle und erfüllende Tätigkeit in der cb-stiftung hat die Hoffnung wieder bei mir Einzug gehalten.“